Programm
/ Kursdetails

In Vielfalt geeint oder in Einfalt auseinander? - Europa nachhaltig machen


Kurs-Nr. P720151
Beginn Mi., 11.09.2019, 19:00 Uhr - 21:15 Uhr
Dauer 1 Termin, insg. 3 Ust.
Teilnehmerzahl 10 bis max. 50
Anmeldeschluss 03.09.2019
Kursentgelt 0,00 €
Kursleitung Martin Unfried
Martin Mödder
Manfred Böttcher
Kursort
"VHS-Grenzlandgrün-Veranstaltung" - unterstützt von der Europa-Union Deutschland
Hitzesommer, Dieselfahrverbot, Insektensterben, Fridays für Future.., 40 Jahre nach dem zur ersten Europawahl 1979 erschienenen „Ökologischen Manifest für ein anderes Europa“ wurden im Frühjahr 2019 die umweltpolitischen Grenzen zwischen Illusionismus und Realismus neu gezogen. Während Schüler(innen) Politik und Verwaltung aufforderten, Gesetze einzuhalten, wissenschaftliche Erkenntnisse zu respektieren und die Zukunft nicht zu verspielen, zogen Staatstragende ihre selbst aufgestellten Regeln in Zweifel. Sie spielten „Never ending Brexit“, produzierten umweltrechtliche Vollzugsdefizite und Vertragsverletzungsverfahren oder schnürten Entfesselungspakete für noch mehr Ressourcen- und Flächenverbrauch.
Welche Rolle spielt nach der Europawahl die EU-Umweltpolitik zwischen „neoliberalem Wachstumswahn“ und „ökobürokratischer Regelungswut“? Welche illusionären Denkbilder gibt es über die EU? Was ist von der neuen EU-Kommission unter Ursula von der Leyen zu erwarten? Was können wir tun, um Europa „nachhaltig“ zu machen? Was bedeutet überhaupt „nachhaltig“? Was können wir aus dem Zerfall Jugoslawiens für die Zukunft der EU lernen? Erleben wir gerade, wie sich gesellschaftliche Mehrheiten in Richtung Ökologie, Postwachstum und ein Europa für die Regionen verschieben? Verlieren die alten Leitkulturen des „immer mehr“ und „immer schneller“ an Zustimmung?
Martin Mödder (Jg. 1990) studierte Sozialwissenschaften (B.Sc.) und im Master European Studies in Maastricht sowie Politikwissenschaften in Köln, mit den Schwerpunkten Klimapolitik und der Rolle von nationalen Parlamenten in der EU. Er ist nordrhein-westfälischer Landesvorsitzender der Jungen Europäischen Föderalisten, einer überparteilichen, proeuropäischen Jugendorganisation.
Martin Unfried (Jg. 1966) ist Politikwissenschaftler und Journalist. Er forscht seit über 25 Jahren zur europäischen Umwelt- und Regionalpolitik und setzt sich mit der Postwachstumsökonomie auseinander. Derzeit arbeitet er als Projektleiter des „Institute for Transnational und Euregional Cross border Cooperation and Mobility“ an der Universtät Maastricht. Martin Unfried schreibt preisgekrönte „Ökosex“-Kolumnen in verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften und betreibt die Homepage „Ökotainment – Du und ich im Nirwana der solaren Effizienzrevolution“.

Kurstermine


Datum
Mi., 11.09.2019
Uhrzeit
19:00 - 21:15 Uhr
Ort
Rathausmarkt 1, Viersen, Albert-Vigoleis-Thelen-Stadtbibliothek
Datum
Mi., 11.09.2019
Uhrzeit
19:00 - 21:15 Uhr
Ort
Rathausmarkt 1, Viersen, Albert-Vigoleis-Thelen-Stadtbibliothek
Datum
Mi., 11.09.2019
Uhrzeit
19:00 - 21:15 Uhr
Ort
Rathausmarkt 1, Viersen, Albert-Vigoleis-Thelen-Stadtbibliothek


Kreisvolkshochschule Viersen

Willy-Brandt-Ring 40 | 41747 Viersen
0 21 62 / 93 48 0
0 21 62 / 93 48 99
vhs@kreis-viersen.de




Öffnungszeiten

montags bis freitags von 09:00 bis 16:00 Uhr
und nach Vereinbarung