• Schülerinnen und Schüler beim Unterricht
Deutsch und Integration

Herzlich willkommen in Deutschland und in der Kreisvolkshochschule Viersen!

Für viele Menschen, die zu uns kommen, ist Deutschland erst einmal eine weiße Landkarte, auf der nur die Hoffnung auf ein besseres Leben als Ziel eingezeichnet ist. Worauf sich die Menschen eingelassen haben, merken sie oft erst nach ihrer Ankunft im neuen, fremden Land. Daher ist es wichtig, gleich nach der Ankunft Deutschkurse anzubieten. Nur wer sich zumindest mit einfachen Deutschkenntnissen in typischen Alltagssituationen verständlich machen kann, kann mit seinen Mitmenschen ins Gespräch kommen und sich in der neuen Umgebung zurechtfinden und einleben.
Sprachkenntnisse gelten als Schlüssel der Integration. Sie sind notwendige Bedingung für die Integration in Schule, Ausbildung, Beruf und Gesellschaft. Das Thema Integration ist ein zentraler Bestandteil des gesellschaftspolitischen Auftrags der Volkshochschule.

Zur europaweiten Vergleichbarkeit der Sprachkenntnisse setzen die Volkshochschulen den Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER) in Kursplanung, Sprachberatung und Unterricht ein. Der GER beschreibt die Sprachkompetenz in sechs verschiedenen Niveaustufen (A1, A2, B1, B2, C1, C2) und steht für einen kommunikations- und handlungsorientierten Sprachunterricht. Der Unterricht wird von ausgebildeten DaF-Lehrkräften gehalten.

Die Kreisvolkshochschule Viersen verfügt über ein großes, ausdifferenziertes Angebot im Bereich Deutsch. Auf allen Niveaustufen – von elementaren bis zu gehobenen Kenntnissen (A1 bis C1) – können Lernende zielgerichtet und systematisch Deutsch lernen.
Wir bieten kreisweit sogenannte Standardkurse von A1 bis C1 an. Diese Kurse stehen allen Interessentinnen und Interessenten offen. Sie finden in unterschiedlicher Stundenanzahl an einem oder zwei Terminen pro Woche statt.

Volkshochschulen arbeiten als gemeinnützige Einrichtungen zur Erwachsenenbildung nicht gewinnorientiert. Wir versuchen die Deutschkurse für die meisten Bevölkerungsschichten finanziell zugänglich zu machen. Unsere Entgeltordnung sieht eine Ermäßigung, beispielsweise für Schüler/-innen, Student/-innen, Auszubildende und Arbeitslosengeld I Empfänger/-innen von 30 % vor. Bezieher/-innen von Arbeitslosengeld II, Hilfe zum Lebensunterhalt oder Bezieher/-innen von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz bekommen eine Ermäßigung um 50 %.

Neben den Standardkursen gibt es staatlich geförderte
- Deutschkurse auf A1 und A2-Niveau für Migrantinnen und Migranten,
- Integrationskurse,
- Kurse der berufsbezogenen Deutschsprachförderung nach § 45a des Aufenthaltsgesetzes und
- Kurse der berufsbezogenen Deutschförderung des ESF-BAMF-Programms.

- Die wichtigsten Prüfungen im Fach Deutsch führen wir ebenfalls durch.

Wir freuen uns, Sie in unserer Kreisvolkshochschule begrüßen zu können!

 

 

 

Die Sprechzeiten während des Semesters sind in der Kreisvolkshochschule Viersen, Theodor-Heuss-Platz 10:
dienstags von 10.00 - 12.00 Uhr
donnerstags von 14.00 - 16.00 Uhr
in der Burg in Kempen, Thomasstraße 20
montags von 11.00 - 12.00 Uhr
Nicht in den Ferien und an Feiertagen, Änderungen vorbehalten!


Bitte, erkundigen Sie sich nach den Beratungsterminen während der Ferien auf unserer Homepage www.kreis-viersen-vhs.de.


Auf der Homepage finden Sie auch Beratungstermine in anderen Städten und Gemeinden.
Zu Semesterbeginn bieten wir folgende zusätzliche Beratungstermine an:
VHS im Mondschein:
Montag, den 28. Januar 2019 von 17.00 - 21.30 Uhr in der Kreisvolkshochschule Viersen, Willy-Brandt-Ring 40

Deutsch und Integration / Berufsbezogene Deutschsprachförderung nach § 45 a Aufenthaltsgesetz (DeuFöV)

Die berufsbezogene Deutschsprachförderung nach § 45 Aufenthaltsgesetz richtet sich an Menschen mit Migrationshintergrund, die ihre Chancen auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt verbessern wollen. Ziel der berufsbezogenen Deutschsprachförderung ist die schnelle und nachhaltige Integration in den Arbeitsmarkt oder in weiterführende Bildungsmaßnahmen. Wenn Sie als Ausländerin oder Ausländer in Deutschland leben oder wenn Sie Unionsbürgerin oder Unionsbürger sind oder wenn Sie als Deutsche oder Deutscher mit Migrationshintergrund keine ausreichenden Deutschkenntnisse haben, um in den Arbeitsmarkt integriert zu werden, haben Sie die Möglichkeit an der berufsbezogenen Deutschsprachförderung teilzunehmen.
Was ist die berufsbezogene Deutschsprachförderung?
In den Sprachkursen wird Deutsch mit Bezug zum Beruf gelernt. Die Sprachkurse werden in Form von Basismodulen und Spezialmodulen angeboten.
Die Basismodule bestehen aus 400 Unterrichtsstunden à 45 Minuten. In den drei Basismodulen B1-B2, B2-C1 und C1-C2 steht das Erreichen von allgemeinen Deutschkenntnissen im beruflichen Kontext auf einem bestimmten Sprachniveau im Mittelpunkt. Neben der Grammatik lernen Sie vor allem den Wortschatz, den Sie für ihren Beruf benötigen, damit Sie sich mit Kollegen und den Vorgesetzten verständigen können und mit Kunden in Kontakt treten können.
Die Spezialmodule vermitteln berufsbezogenes Deutsch im Kontext bestimmter Berufe oder Berufsgruppen. In den Spezialmodulen lernen Sie ganz spezielle Wörter und die Grammatik, die Sie für ihre Berufsrichtung benötigen. Im Mittelpunkt dieser Module stehen die fachliche Inhalte und die sprachlichen Mittel, die Sie für ihren Beruf benötigen. Berufsbezogene Spezialmodule werden auch angeboten, wenn Sie trotz ordnungsgemäßer Teilnahme am Integrationskurs nicht das Sprachniveau B1 erreicht haben.
Fahrtkosten können bei Leistungsempfänger/-innen ab dem 3. Kilometer auf Antrag erstattet werden.
Welches Sprachmodul für Sie das richtige ist, wird in einem Test vor Modulbeginn festgestellt.
Für die Teilnahme an der berufsbezogenen Deutschsprachförderung benötigen Sie einen Berechtigungsschein. Diesen erhalten Sie, wenn Sie
- Leistungen vom Jobcenter bekommen (SBG II - "Hartz IV"): bei Ihrem Ansprechpartner im Jobcenter
- Leistungen von der Agentur für Arbeit erhalten (Arbeitslosendgeld I): bei Ihrem Ansprechpartner in der Agentur für Arbeit
- Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten: bei dem Integration Point/Agentur für Arbeit (Remigiusstr. 1, 41747 Viersen)
- keine Leistungen erhalten: bei der Agentur für Arbeit (Remigiusstr. 1, 41747 Viersen). In diesem letzten Fall müssen Sie sich dort arbeitssuchend melden.
Für die Anmeldung müssen Sie persönlich zur VHS kommen. Bitte beachten Sie die Sprechstundenzeiten.
Wir überprüfen Ihre Unterlagen und machen einen Einstufungstest. Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:
- Berechtigungsschein vom Jobcenter oder Integration Point oder Agentur für Arbeit
- DTZ/B1-Zertifikat
- Reisepass/Ausweis
- den aktuellen Leistungsbescheid SGBIII oder SGBII oder AsylbLG.

allenur buchbare Kurse anzeigen



Kreisvolkshochschule Viersen

Willy-Brandt-Ring 40 | 41747 Viersen
0 21 62 / 93 48 0
0 21 62 / 93 48 99
vhs@kreis-viersen.de

Öffnungszeiten

montags bis freitags von 09:00 bis 16:00 Uhr

und nach Vereinbarung