EINZELVERANSTALTUNGEN (Vorträge, Dichterlesungen, Diskussionen u.a.)

Vom ewigen Unfrieden


Kursnummer N180211
Beginn Do., 28.03.2019, 15:00 - 16:30 Uhr
Min. Teilnehmer 5
Max. Teilnehmer 30
Anmeldeschluss
nach dem AWbG
Kursentgelt 5,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Dr. Rainer Helfenbein
Kursort
Burg, Thomasstraße 20, R. 118
Thomasstraße 20, 47906 Kempen
Alternativkurse
Neben den drei „großen“ Kritiken (der Kritik der reinen, der praktischen Vernunft und der Kritik der Urteilskraft) zählt die „kleine“ Abhandlung „Zum ewigen Frieden“ aus dem Jahre 1795 zu den bekanntesten Werken des deutschen Philosophen Immanuel Kant. Was er in dieser Schrift als Weg zum Frieden vorschlägt, ist (so erläutert Kant selbst) kein „Hirngespinst“, keine Illusion, sondern ein verwirklichbares, also realisierbares Programm.
Trifft dies zu? Oder ist Kants Vorschlag letztlich doch illusorisch – angesichts der wenig friedfertigen Natur des Menschen? Und enthält – vor diesem Hintergrund des Hangs zur Gewalt im Menschen – der Begriff „ewiger Friede“ nicht einen Widerspruch in sich? Sehen und erleben wir in der Welt der realen Geschichte, in der Wirklichkeit der Staaten und auch im persönlichen Umfeld – besonders gegenwärtig wieder – nicht eher andauernd Unfrieden? Kants Weg mag realisierbar sein, aber ist das Ziel realistisch?
Diese Fragen sind es (neben anderen), denen an diesem Nachmittag (ausgehend von der Betrachtung des Weges zum Frieden, wie Kant ihn in seiner Abhandlung aufzeigt) nachgegangen werden soll.




Datum
Do., 28.03.2019
Uhrzeit
15:00 - 16:30 Uhr
Ort
Thomasstraße 20, Kempen, Burg, 1.OG, R. 118


Kreisvolkshochschule Viersen

Willy-Brandt-Ring 40 | 41747 Viersen
0 21 62 / 93 48 0
0 21 62 / 93 48 99
vhs@kreis-viersen.de

Öffnungszeiten

montags bis freitags von 09:00 bis 16:00 Uhr

und nach Vereinbarung