Bildungsscheck
Das Förderprogramm des Betrieblichen Bildungsschecks wird ab dem Jahr 2024 landesweit nicht mehr angeboten. Alle noch verfügbaren Termine für das Jahr 2023 sind bereits vergeben.

Bildungsscheck NRW. Sich beruflich weiterbilden – gefördert vom Land.

Leben ist Veränderung – ganz besonders im Beruf. Müssen Sie sich fit machen, weil die technische Entwicklung in Ihrem Job immer schneller wird? Möchten Sie beruflich eine neue Richtung einschlagen oder wieder in einen Job einsteigen? Oder möchten Sie einen Abschluss nachholen und eine passgenaue Nachqualifizierung durchlaufen?

Bilden Sie sich beruflich weiter. Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt Sie dabei! Mit dem Bildungsscheck NRW wird die Hälfte Ihrer Weiterbildungskosten übernommen, bis maximal 500 Euro. Sie zahlen nur Ihren eigenen Anteil an den Bildungsanbieter, den Rest zahlt das Land.


NEU: Ab sofort können Sie die individuelle Bildungsscheckberatung auch online machen.

Seit November 2023 haben Sie die Möglichkeit, einen Onlinetermin für den Erhalt des Bildungsschecks zu buchen. Voraussetzung für die Teilnahme am Onlineverfahren ist die Nutzung des elektronischen Personalausweises und der AusweisApp des Bundes sowie die technische Möglichkeit, an einer Videokonferenz teilzunehmen.

Um einen Termin zu buchen, nutzen Sie bitte das dafür bereitgestellte elektronische Terminbuchungssystem (hier klicken). Sollten Sie keine Termine zum gewünschten Termin buchen können, sind zu diesem Zeitpunkt (noch) keine Termine durch die Beratungsstellen eingestellt. Bitte versuchen Sie es zu einem anderen Zeitpunkt erneut oder vereinbaren Sie einen Präsenztermin (freie Termine finden Sie hier).

Wer wird gefördert?

  • Den individuellen Bildungsscheck erhalten Personen, die an einer beruflichen Weiterbildung teilnehmen möchten. Vor allem Beschäftigte und Berufsrückkehrende mit einem zu versteuernden Jahreseinkommen von bis zu 40.000 Euro (bei gemeinsamer Veranlagung bis zu 80.000 Euro) können einen Bildungsscheck erhalten.

Wie wird gefördert?

  • Mit dem Bildungsscheck erhalten Teilnehmende einen Zuschuss von 50 % der Weiterbildungskosten, aber max. 500 Euro pro Bildungsscheck. Die andere Hälfte tragen die Einzelpersonen.
  • Pro Kalenderjahr können Einzelpersonen je einen Bildungsscheck erhalten.
  • Der Bildungsscheck wird aus dem Europäischen Sozialfonds finanziert.

Wählen Sie einen Beratungstermin aus...

  • Sie melden sich zu einem der folgenden Beratungstermine an oder vereinbaren einen individuellen Beratungstermin mit uns.
  • Wir prüfen im Beratungsgespräch Ihre vorgelegten Dokumente und Angaben und ob Sie alle Förderbedingungen erfüllen.
  • Wir informieren Sie über geeignete Bildungsangebote und stellen Ihnen den Bildungsscheck aus, den Sie dann bei Ihrem Bildungsträger einlösen.

 

Bitte bringen Sie folgende Dokumente mit:

Bedingung: zu versteuerndes Einkommen nicht mehr als 40.000 Euro (gemeins. Veranlagung: nicht mehr als 80.000 Euro)

  • einen gültigen Personalausweis oder ein vergleichbares Ausweisdokument
  • Ihren Einkommenssteuerbescheid vom Finanzamt in Kopie, Ausstellungsdatum nicht älter als drei Jahre (alternativ eine Erklärung einer Steuerberaterin*eines Steuerberaters bzw. einer Fachanwältin*eines Fachanwaltes für Steuerrecht über das zu versteuernde Jahreseinkommen bzw. eines Lohnsteuerhilfevereins oder Bescheinigung einer Behörde, aus der das zu versteuernde Jahreseinkommen hervorgeht

Ausführliche Infos finden Sie hier.
 

Wie kann ich einen individuellen Bildungsscheck erhalten?

Im individuellen Zugang richtet sich der Bildungsscheck an alle Personen (insbesondere an Beschäftigte und Berufsrückkehrende), die die Fördervoraussetzungen erfüllen:​​​​​​

Wohnsitz: Der Wohnsitz des Bildungsscheck-Empfängers/der Bildungsscheck-Empfängerin muss sich in NRW befinden.

Anzahl: Personen können im individuellen Zugang innerhalb eines Kalenderjahres einen Bildungsscheck in Anspruch nehmen (maßgeblich hierfür ist das Datum, an dem der Bildungsscheck ausgegeben wurde).

Einkommensgrenzen: Das zu versteuernde Jahreseinkommen (dies ist vom Bruttoeinkommen zu unterscheiden) darf maximal 40.000 Euro (alleinstehend/einzeln veranlagte*r Ehepartner*in) betragen.
Bei gemeinsamer Veranlagung (Eheleute) beträgt die Einkommensgrenze des zu versteuernden Jahreseinkommens 80.000 Euro.

Beratung / Bildungsscheck
Eine Online-Anmeldung ist leider nicht möglich. Bitte melden Sie sich telefonisch unter 02162 / 9348-0.

Kreisvolkshochschule Viersen

Willy-Brandt-Ring 40 | 41747 Viersen
0 21 62 / 93 48 0
0 21 62 / 93 48 99
vhs@kreis-viersen.de




Öffnungszeiten:

montags bis freitags von 08:00 bis 17:00 Uhr

oder vereinbaren Sie vorab telefonisch oder per E-Mail einen Termin!