• Gruppe vieler unterschiedlicher Figuren
Mensch und Gesellschaft

Peter Wawerzinek liest aus seiner autobiografischen Romantrilogie


Kurs-Nr. R140311
EzV
Datum Sa., 21.11.2020, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr
Dauer 1 Termin, insg. 2 Ust.
Teilnehmerzahl ab 8
Entgelt 7,00 €
Das Entgelt entrichten Sie bitte vor Ort in bar.
Leitung
Portrait Peter Wawerzinek
Peter Wawerzinek wurde 1954 in Rostock geboren. Seine Mutter floh in den Westen als er drei Jahre alt war und ließ ihn und seine jüngere Schwester unversorgt zurück. Peter Wawerzinek wuchs daher im Kinderheim an der Ostsee auf. Seit 1988 freier Schriftsteller, Regisseur und Hörspielautor. Veröffentlichungen u. a.: Moppel Schappiks Tätowierungen (1991), Das Kind, das ich war (1994). Sein Roman Rabenliebe (2010) war ein sensationeller Erfolg, 2014 erschien der ebenfalls hochgelobte Roman Schluckspecht. Peter Wawerzinek erhielt zahlreiche Stipendien, zuletzt das Autorenstipendium der deutschen Akademie Rom Villa Massimo 2019.
Kursort
Kulturforum Franziskanerkloster
Burgstraße 19, 47906 Kempen
Kooperationsveranstaltung mit dem Fördererverein der Stadtbibliothek Kempen e.V.
Peter Wawerzinek liest aus seiner autobiografischen Romantrilogie
Lange dauerte es, bis Peter Wawerzinek für seine Geschichte die richtige Form und Sprache fand – am Ende stehen drei Romane, für den es in der Literatur keinen Vergleich gibt. Der Auftakt Rabenliebe ist ein erschütternder Roman, der dabei keineswegs mit dem Gefühl der Betroffenheit spielt. Dem Autor ist es auf eine höchst eigenwillige Weise geglückt, das Gefühl von Verlassenheit, Einsamkeit und Muttersehnsucht so tief, poetisch und dabei nicht ohne Humor zu transportieren, dass man beim Lesen oft gleichzeitig weinen und lachen muss. Peter Wawerzinek erhielt dafür in Klagenfurt neben dem Bachmann-Preis auch den Publikumspreis, der ihm fast noch wichtiger ist, weil er zeigt, dass die Leser jenseits der Literaturkritik neugierig auf die Geschichte sind, die er zu erzählen hat. Rabenliebe stand auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2010.
In seinem Trinkerroman Schluckspecht setzte der Autor sein großes LebensLiteraturprojekt fort: Rabenschwarze Komik, lebenssatte Atmosphäre, unglaubliche Geschichten.
Liebestölpel ist wie seine Vorgänger von einer tiefen Sehnsucht nach Familie und Heimat geprägt. Ein Roman, so musikalisch und bildreich, wie nur Peter Wawerzinek erzählen kann, dieser einzigartige Fabulierer seines Lebens. Es ist der Schlussband, der das Bild eines Lebens vervollständigt, das von der Suche nach Ursprüngen und Liebe bestimmt ist.
Liebestölpel ist ein umwerfender Roman über Lebenslieben und -lügen, Familiensehnsucht und -flucht. Und über das Festhalten und Verschwinden. »Die Liebe, ach Junge, besser, du lässt die Finger davon«, hatte sein Opa ihn gewarnt, da war er gerade vierzehn. Menschen wie sie könnten da nur Schiffbruch erleiden. Wären sie Vögel, so der Opa weiter, dann würden sie zur Spezies der Trottellummen gehören. Trottellummen seien in der Luft grandiose Segler. Doch beim Landeanflug offenbare sich ihr eigentliches Problem: Da seien sie plötzlich unbeholfen, wirkten fast schon trottelig. Und das setze sich dann bei Paarung, Nestbau und Brutpflege nur noch fort. Trottellummen, so der Opa, neigten zu kompliziertem Beziehungsverhalten…

© Galiani Berlin
© Galiani Berlin
© Galiani Berlin
Datum
Sa., 21.11.2020
Uhrzeit
19:30 Uhr - 21:00 Uhr
Ort
Kulturforum Franziskanerkloster
Burgstraße 19, 47906 Kempen


Kreisvolkshochschule Viersen

Willy-Brandt-Ring 40 | 41747 Viersen
0 21 62 / 93 48 0
0 21 62 / 93 48 99
vhs@kreis-viersen.de




Öffnungszeiten

montags bis freitags von 09:00 bis 16:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Hinweis: Aufgrund derzeitiger Lage telefonisch oder per E-Mail, vor Ort nur mit Termin!